Waldkirchen

„Goldener Steig"
Teilabschnitt: Röhrnbach - Waldkirchen - Grainet - Bischofsreut, Länge ca. 20 km

Markierung: Symbol Salzsäumer, gelbes Schild

Jahrhundertelang verband die Länder Bayern und Böhmen eine Straße, die vor allem dem Salzhandel diente und die als verkehrsreichster mittelalterlicher Saumhandelsweg Süddeutschlands unter dem Namen „Goldener Steig" berühmt wurde. Auf halbem Weg zwischen Passau und Wallern entstand an diesem Handelsweg schon um die Jahrtausendwende „Waldkirchen" (Rast- und Übernachtungsort). Der „Goldene Steig" selbst wurde als Wanderweg ausgebaut.

Der zu erwartende Teilabschnitt beginnt in der Nachbargemeinde Röhrnbach/Kalteneck. Ausgangspunkt ist der eindrucksvolle Burgturm von Kaltenstein. Ein gut gekennzeichneter Weg führt von dort über sanfte Hügel und Täler zum Dorf Hauzenberg. Hier zeigt der Wegweiser nach links in das liebliche Osterbachtal. Bald schon taucht die alte Stelzermühle auf, und nun ist es nicht mehr weit zur Ortschaft Wotzmannsreut. Immer wieder eröffnen sich einzigartige Ausblicke in eine reizvolle Bayerwaldlandschaft. Am Bahnübergang weist die Markierung nach rechts. Talwärts und anschließend wieder bergauf wird Höhenberg erreicht. Der nun folgende Zwischenabschnitt bis Böhmzwiesel ist auf einer wenig befahrenen Straße zurückzulegen. Über die Siedlung „Am Goldenen Steig" kommt man hier wieder auf den ursprünglichen Salzhandelsweg, der in herrlicher Landschaft weiter über den Kanauer-Berg, Fürholz, Grainet, Haidel (1102 m NN) nach Bischofsreut verläuft.
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 1 „Kanalweg"
6 km Rundweg, ca. 1,5 Std.

Ausgangspunkt Tourismusbüro/Post

Leicht begehbarer Rundweg in traumhaft schöner Landschaft. Dieser Weg ist ab der Post gekennzeichnet und verläuft in Richtung Erlenhain zur Saußbachklamm (Naturschutzgebiet). Hier führt ein Steig entlang der Klamm bis zum Staudamm. Der Rückweg nach Waldkirchen erfolgt entlang des Kanals.

Einkehrmöglichkeiten:
Haller Alm (an der Klamm, geöffnet Mai - Oktober, bei schönem Wetter)
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 2 „Mitterweg"
6 km Rundweg, ca. 1,5 Std.

Ausgangspunkt Tourismusbüro/Post

Dieser Wanderweg führt über den Erlenhain bis zur Abzweigung Mitterweg, von hier weiter zum Mittelteil der Saußbachklamm (Naturschutzgebiet) und mündet ein in den Wanderweg 1. Hier führt ein Steig entlang der Klamm bis zum Staudamm. Der Rückweg nach Waldkirchen erfolgt entlang des Kanals.

Einkehrmöglichkeiten:
Haller Alm (an der Klamm, geöffnet Mai - Oktober, bei schönem Wetter)
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 3 „Bannholzweg"
8 km Rundweg, ca. 2,5 Std.

Ausgangspunkt TSV-Turnhalle, Jahnstraße

Ab der TSV Turnhalle beginnt die Markierung dieses Wanderweges zum „Bannholz". Ein besonders schöner Mischwald wird auf 2 km Länge zum Wegbegleiter. In Ratzing erreicht der Weg den Wanderweg 9 und führt wieder zur Ortsmitte.
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 4 „Sicklinger-Weg"
12 km Rundweg, ca. 3 Std.

Ausgangspunkt Unterer Marktplatz

Der Rundweg verläuft über die Schiefweger- und Freyunger Straße nach Schiefweg (Hier steht das Geburtshaus der bekannten Heimatdichterin Emerenz Meier) und weiter in Richtung Sickling. Vor der Eisenbahnbrücke haben Sie die Möglichkeit, den Weg abzukürzen. Der Wanderweg 4 verläuft nun durch das zauberhafte Osterbachtal nach Hauzenberg. Kurz davor zeigt die Beschilderung zum Sicklingerberg, der als besonders interessanter Aussichtspunkt gilt. Über Sickling kommt man auf dem ehemaligen „Goldenen Steig" wieder nach Waldkirchen zurück.
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 5 „Kapellenweg"
5 km Rundweg, ca. 1,5 Std.

Ausgangspunkt Rathaus

Dieser kurze Rundweg führt über die Jandelsbrunner Straße zur Lourdeskapelle (erbaut 1899), weiter auf einem ruhigen Waldweg zur Zwieselholzkapelle (erbaut um 1830) und weiter zur Karolikapelle (erbaut um 1664). Vor dieser spätbarocken Kapelle, die einen Besuch wert ist, befindet sich eine 250jährige Lindenallee (Naturdenkmal). Ein herrlicher Blick auf die Stadt rundet diese Wanderung ab. Vorbei am Karoli-Badepark ist über die VdK-Heim-Straße die Ortsmitte schnell erreicht.

Einkehrmöglichkeiten:
Hotel Vier Jahreszeiten, Hallenbadrestaurant (Montag Ruhetag), Pension Schuster, VdK-Hotel Karoli, Hotel Gottinger
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 6 „Oberfrauenwalder Weg"
17 km Rundweg, ca. 5 Std.

Ausgangspunkt Rathaus Dieser lange Wanderweg verläuft über die Hauzenberger Straße, vorbei am „Fischer-Häusl" und weiter durch den „Saußwald" nach Oberfrauenwald (höchster Punkt im Stadtgebiet mit 948 m NN). Hier überrascht den Wanderer ein grandioser Rundblick über die sanft geschwungenen Berge und Täler des Bayerischen Waldes. Der Rückweg nach Waldkirchen führt vorbei an den gewaltigen Steinbrüchen des Lindbergs und mündet nach dem Golfplatz wieder in die Ausgangsstrecke ein.

Einkehrmöglichkeiten:
Berggasthof Oberfrauenwald
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 7 „Lichtenauer Weg"
22 km Rundweg, ca. 6,5 Std.

Ausgangspunkt Rathaus Unser längster Wanderweg beginnt zunächst wie der Wanderweg 6 und zweigt beim „Fischerhäusl" in Richtung Neidlingerberg ab. Von dort führt er weiter über Holzfreyung, vorbei am Steinbruch „Steinberg" nach Lichtenau. Ein Aussichtsturm erschließt hier die Schönheit des Bayerischen Waldes. Zurück nach Waldkirchen verläuft die Wegstrecke über Steinberg, Breinhof, Stocking (vorbei am Wildgehege) und Saußmühle.

Einkehrmöglichkeiten:
Gut Lichtenau (Montag Ruhetag)
Saußmühle (Mittwoch Ruhetag)
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 8 „Mühlenweg"
7,5 km Rundweg, ca. 2 Std.

Ausgangspunkt Tourismusbüro/Post

Dieser Weg ist ab der Post gekennzeichnet und verläuft in Richtung Erlenhain zur Saußmühle und weiter zur Saßbachmühle. Der schattige Bachwanderweg ist sehr leicht zu begehen. Über Saßbach verläuft der Weg wieder zurück zur Stadt.

Einkehrmöglichkeiten:
Saußmühle (Mittwoch Ruhetag)
Saßbachmühle
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 9 „Ratzinger-Weg"
14 km Rundweg, ca. 3,5 Std.

Ausgangspunkt Schmiedgasse

Gekennzeichnet ist dieser Weg ab der Schmiedgasse und führt über den Bahnsteig und den Bahnhof nach Manzing, weiter dann in reizvoller Landschaft über Stadl nach Neufang. An der höchsten Tanne vorbei, verläuft der Weg nach Ratzing und mündet in den Wanderweg 3 ein, der zur Ortsmitte zurückführt.
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 10 „Schauerbachtalweg"
6 km Rundweg, ca. 2 Std.

Ausgangspunkt Sporthotel Reutmühle oder Ferienpark Jägerwiesen

Vom Freizeitsee Erlauzwiesel aus verläuft dieser Rundwanderweg über den Golfplatz und den Sportpark Reutmühle nach Dorn. Von hier aus ist es nicht mehr weit zum Schauerbach, der sich durch ein breites Wiesental schlängelt. Über das Kreuzholz führt der Weg wieder zurück zum Ferienpark. Bei diesem Weg besteht die Möglichkeit, am Sportpark Reutmühle und im Schauerbachtal in Richtung Ferienpark abzukürzen.

Einkehrmöglichkeiten:
Sporthotel Reutmühle
Restaurant am See, Erlauzwiesel
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 11 „Pilgramsberger Weg"
6 km Rundweg, ca. 2 Std.

Ausgangspunkt Ortsteil Böhmzwiesel, Ortsmitte

Ungefähr 1 km nach Böhmzwiesel zeigt der Wegweiser nach links zur „Buchmühle", wo auch der Osterbach zu überqueren ist. Auf einer Anhöhe, die eine wunderbare Fernsicht bietet, liegt das kleine Dorf Pilgramsberg. Als Rückweg nach Böhmzwiesel dient der historische „Goldene Steig".
--------------------------------------------------------------------------------

Weg 15 „Osterbachtalweg"
10 km Rundweg, ca. 3 Std.

Ausgangspunkt Ortsteil Böhmzwiesel, Am Kriegerdenkmal

In der Ortsmitte beginnt die Wanderung ins Osterbachtal und verläuft inmitten von Wiesen und Feldern nach Stadl und Auerbach. Danach führt der Weg zurück über die Edelmühle nach Böhmzwiesel.
--------------------------------------------------------------------------------