Neuschönau

Lusenwandergebiet

Martinsklause, Teufelsloch und Himmelsleiter sind nur einige der markanten Punkte im Lusenwandergebiet, die den Gipfelstürmer am Weg von Waldhäuser zu den granitenen Kronen am Lusen in einer Seehöhe von 1373 Meter erwarten.

Das „Blockmeer am Lusen“ gehört zu den schönsten Geotopen
Bayerns. Auf gut beschilderten Wegen erschließt sich dem
Wanderer das Kerngebiet des Nationalparks, in dem die Natur
einfach Natur sein darf. Der reichen Ernte des Borkenkäfers
zum Trotz wächst im Schutz der toten Bäume ein neuer Wald
voller Vielfalt und Lebenskraft. Weißblau der Himmel, herrlich
der Blick nach Böhmen und in die Alpen, g´schmackig die
Brotzeit und belebend der Bärwurz. So schön ist das Leben.

Strecken:
Vom Rastplatz Fredenbrücke führt der Wanderweg entlang der Kleinen Ohe,
(Info-Tafeln zum Thema Bergbach) zur Martinsklause, die früher zur Holztrift diente.
Von Hier aus geht der Weg steil bergauf zum sagenumwobenen Teufelsloch und weiter
über einen Holzsteg zur Schutzhütte am Böhmweg. Vorbei am Hochwaldsteig gelangt man
über den Sommerweg zur Himmelsleiter. Mehr als 500 Felsstufen führen steil bergauf zu
der mächtigen Granitkuppel des Lusen. Bei entsprechendem Wetter wird der Wanderer mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Gleich unterhalb des Gipfels bietet das bewirtschaftete Lusenschutzhaus allen Wanderern Möglichkeit zur Einkehr (Tel. 08553/1212). Der Rückweg erfolgt über den Winterweg zum Lusenparkplatz und weiter über den Waldhäuserriegel ins Künstler-Bergdorf Waldhäuser.
Durch die Dorfstraße gelangen Sie zurück zum Parkplatz am Feuerwehrhaus bzw. zur Fredenbrücke.

Gehzeit:
Fredenbrücke bzw. Waldhäuser/Feuerwehrhaus bis zum Lusengipfel 2 ½ Stunden
Abstieg bis zum Bergdorf 1 ½ Stunden, bis Fredenbrücke 2 Stunden

Gesamtgehzeit: ca. 4 – 4 ½ Stunden

Besondere Tipps
Von Mitte Mai bis Anfang November bringen Sie auch die umweltfreundlichen Igelbusse in das Lusenwandergebiet. Infos unter www.bayerwald-ticket.com

Einkehrmöglichkeiten:
Am Lusengipfel im Lusenschutzhaus:
Ö ffnungszeiten bitte im Tourismusbüro Tel. 08558/960328 erfragen.
Im Bergdorf Waldhäuser: Gasthof Janka und Berggasthof Lusen

Sehenswertes:

Skulpturenpark Theuerjahr und Atelier Blach. Das Bergdorf Waldhäuser ist bekannt als Künstlerdorf. Am Ortsende von Waldhäuer erwartet Sie ein besonderer Kunstgenuss.

Martinsklause:
Idylisch gelegenen ehemaliger Stauweiher für die Holztrift