Regen

Burgruine Weißenstein

Die Burgruine Weißenstein mit ihrer exponierten Lage auf einer
der höchsten Erhebungen des Pfahls zählt zu den
bedeutendsten und größten Burganlagen des
Bayerischen Waldes. Die Burg wurde etwa in der zweiten
Hälfte des 12. Jahrhunderts an zentraler Stelle am Handelsweg
von der Donau nach Böhmen von den Grafen von Bogen
als Ministerialsitz errichtet. 1242 kam die Burg mit dem
Aussterben der Grafen von Bogen in den Besitz
der bayerischen Herzöge.

Führungen jeden Mittwoch um 14.00 Uhr und nach Vereinbarung
Sie erfahren Interessantes über:
-die Geschichte der Burg
-die Archäologie der Burganlage
-über den Pfahl
-das Museum im "Fressenden Haus"
-den einzigartigen Gläsernen Wald
Preise: Pro Person 1,-- Euro zzgl. Eintrittspreise für Museum und Burgruine
Anmeldung: Kurverwaltung Regen 09921/60426

Niederbayerisches Landwirtschaftsmuseum

Auf 2.000 m² Ausstellungsfläche zeigt das Spezialmuseum die
enormen Veränderungen der niederbayerischen Agrar- und
Sozialgeschichte vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis zur
frühen Motorisierung. Zudem ist es ein Forum für
unterschiedlichste kulturelle Aktivitäten und Veranstaltungen.

Der Gläserne Wald in Weißenstein

Die Glasregion ist um eine Attraktion reicher.
In Weißenstein wachsen jetzt neben dem Burgkasten
der Burgruine gläserne Bäume